Artikel (GH)

Fremdkörper in der Nase

Kleine Kinder haben oft Fremdkörper in der Nase, die sie sich beim Spielen ins Nasenloch stecken, z. B. Erbsen, Erdnüsse oder Murmeln. Da die Nasenschleimhäute auf die Reizung durch den Fremdkörper mit einer Schwellung reagieren, ist es oft nicht mehr möglich, den Gegenstand aus der Nase zu entfernen. Auch wenn die Betroffenen oft einen Schreck bekommen und große Angst haben, handelt es sich bei einem Fremdkörper in der Nase nicht um einen Notfall – ein Ersticken ist nicht möglich.

Maßnahmen. Versuchen Sie auf keinen Fall, den Fremdkörper mit spitzen oder scharfkantigen Instrumenten zu entfernen. Die Schleimhaut ist leicht verletzlich und kann stark bluten. Oft hilft es, das nicht betroffene Nasenloch mit dem Finger zuzuhalten und einmal kräftig zu schnäuzen. Steckt der Fremdkörper auch nach mehrmaligen Versuchen immer noch fest, suchen Sie unverzüglich einen HNO-Arzt oder ein Krankenhaus auf.

Von: Dres. med. Katharina und Sönke Müller; Dr. med. Arne Schäffler

Heilpflanzenlexikon

zum Lexikon der Heilpflanzen

030 - 30 53 999

Tel 030 - 30 53 999

Fax 030 - 30 53 027

Wir sind für Sie da

Mo - Fr 8:00 bis 19:30
Sa 8:00 bis 13:30

So finden Sie uns

Bild: Lageplan der Fürstenplatz Apotheke

Länderallee 38 · 14052 Berlin

Bestellservice

Haben Sie ein Rezept und möchten Sie Ihr Medikament vorab bestellen? Schicken Sie uns Ihr Exemplar per E-Mail und wir erledigen den Rest.

Bestellen

Notdienstplan

Bild: Notdienstplan für den Bezirk Charlottenburg

Wir kümmern uns um Ihre Gesundheit!